Rezepte

Rezept: Bockertskook

Bockertskook wurden besonders gerne an St. Martin nach dem Martinszug gegessen. Auch in der letzten Strophe des Martinslieds heißt es: „Daheem da jev et Bockertskook, met Äppel drin un och jet Look.“

Zuerst gabs natürlich die mit „Look“, also mit Zwiebeln belegten Pfannekuchen, dann die mit Äpfeln.

Grundrezept:

125 g Mehl (½ Weizenmehl, ½ Buchweizenmehl)

  • 125 g Mehl (½ Weizenmehl, ½ Buchweizenmehl)
  • ¼ l Milch (250 ml)
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • Fett/Öl zum Backen

Zubereitung:
Alle Zutaten – zuerst Milch und Ei – mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.
Teig in die heiße Pfanne geben und mit Apfelspalten oder angebratenen Zwiebeln belegen. Den Bockertskook wenden, sobald die Unterseite gebräunt ist.
Dazu wird Rübenkraut serviert!

Modern interpretiert:
Pfannekuchen natur belassen, einige Ziegenkäsescheiben und 2 Esslöffel Preiselbeerkompott auf den heißen, gewendeten Pfannkuchen legen.


Die angegebene Menge ergibt 2 große oder 4 kleine Pfannekuchen. Kleine lassen sich besser wenden!